Gründung 1903 durch Heinrich Nolte als Tischlerei neben der Landwirtschaft auf dem Nolte-Hof im Zentrum von Jöllenbeck, einem Stadteil von Bielefeld.

 

Seit den 40iger Jahren führte Reinhard Nolte das Geschäft. Durch den Verkauf von etwas Land eine Parkettanlage zur Herstellung von Mosaikparkett angeschafft.

 

Mit der Übernahme des Betriebes durch Friedhelm Nolte ab 1970 wurde die Parkettanlage gegen Kehlautomaten getauscht. Der Betrieb wuchs und wurde an den Standort Nagelsholz verlegt. Der Parketthandel blieb nebenher bestehen. Die Ostwestfälische Möbelindustrie wurde mit Leisten und Möbelteilen beliefert. In den 80igern wurde die Herstellung von Massivhozdielen zum wichtigsten Standbein. Später kamen Stabparkett und Mehrschichtdielen hinzu. 2008 wurde der Standort Nagelsholz verkauft.

 

Neugründung einer Manufaktur in 2009 durch Friedhelm Nolte. Der Focus liegt auf Sonderanfertigungen mit besonderen Hölzern als Massivdiele und Leisten. Ebenfalls werden Parkettprodukte mit besonderen Merkmalen von handwerklich veredelten Oberflächen hergestellt.

 

2014 erfolgt mit Übernahme durch Stephan Nolte in der 4. Generation die Umbenennung in Nolte Art-Parkett GmbH. Die Veredelung von Parkett, welches von Drittwerken nach genauer Angabe hergestellt wird, ist seit dem der Dreh- und Angelpunkt vom Geschäft. Es erfolgt die Verlegung in die Geschäftsräume in die Gadderbaumer Str. 7a und 30a mit Ausstellung und Oberflächenanlage.

Durch neue Applikationstechnik können nun auch kleine Losgrößen mit natürlichen Oberflächen individuell in kontinuierlicher Qualität hergestellt werden.

Im Sommer 2016 erfolgte der Umzug in größere Räume nach Herford in die Karlstr. 2a